Hier Klicken für die Vollansicht
Die Juniorband auf Probenfahrt
Hier Klicken für die Vollansicht
Konzert in der Aula: Instrumentalpraktischer Kurs und Unterstufenchor
Hier Klicken für die Vollansicht
Schultheaterwoche Köln 2010 - Kurz vor dem Auftritt
Hier Klicken für die Vollansicht
Schüler jazzen im Rahmen des letzten Sommerfestes
Hier Klicken für die Vollansicht
Überreste der Dürener Stadtmauer - im Hintergrund unser Schulgebäude
Das Stift - Eine Traditionsschule mit modernem Kulturprofil
Schule:
Stiftisches Gymnasium
Altenteich 14
52349 DÜREN

Tel.:02421-2899-0
FAX: 02421-2899-16



Gymnasium / Teilgebundener Ganztag

 
Kooperationspartner:
Aufgrund der Vielzahl der der lokalen, regionalen, bundesweiten und internationalen Kooperationspartner sei hier eine Auswahl genannt. Ausführliche, teilweise bebilderte Berichte über Projekte und Kooperationen finden sich auch auf unserer Homepage, auf der sich PDFs unserer regelmäßig erscheinenden Info-Schrift, dem "Stift-Info", einsehen bzw. herunterladen lassen: http://www.stiftisches.de/?go=unsereschule/stiftinfo

Aachener Zeitungsverlag (Zeitung in der Schule): http://www.izop.de/projekte/zeitunginderschule.php
Bühnen der Stadt Köln, Referat Theater und Schule: http://www.schauspielkoeln.de/service_tus.php
Bundeswettbewerb Jugend debattiert: http://www.jugend-debattiert.de/index.php?id=17&Lang=0
Bürgerstiftung Düren: http://www.buergerstiftung-dueren.de/index.htm
Dürener Bündnis gegen Rechts: http://www.duerener-buendnis.de/
Dürener Geschichtsverein: http://www.duerener-geschichtsverein.de/
Dürener Geschichtswerkstatt: http://www.geschichtswerkstatt-dueren.de/
Dürener Papiermuseum
Dürener Stadtmuseum
Euregio-Schüler-Literaturwettbewerb: http://www.euregio-lit.eu/
Europa Büro Martin Schulz
Europa-Büro Aachen
Europe Direct Aachen
Friedrich Naumann-Stiftung, Hans-Joachim Stockschläger
Heinrich Böll Stiftung
Heinrich-Böll-Haus Langenbroich
Kids Klappe, Hörspielproduktionen: http://www.kidsklappe.de/index2.html
Konrad Adenauer Stiftung: http://www.kas.de/
Konzertforum Cappella Villa Duria: http://www.cappellavilladuria.de/cvd/dyn/dk__startseite
Kulturamt der Stadt Aachen
Kulturamt der Stadt Köln
Kunstförderverein Kreis Düren: http://www.kunstfoerderverein-dn.de/
Kurt Moll (Kammersänger)
Landschaftsverband Rheinland
Landschaftsverband Rheinland Außenstelle Wollersheim
Landschaftsverband Rheinland Landsynagoge Rödingen
Lars Vogt, Rhapsody in School (geplant für 2011)
Leopold-Hoesch-Museum
Musikschule Düren: http://www.mvm.dueren.de/
NovaTanz Köln: http://www.novatanz.com/newdesign/
Robert Bosch Stiftung (Denkwerk-Projekt): http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/1500.asp
Royston Maldoom (Choreograph), Berlin: http://www.royston-maldoom.net/start/index.php; http://www.operkoeln.com/kuenstler/39911312/
RWTH Aachen
Schülerwettbewerb Begegnung mit Osteuropa: http://www.schuelerwettbewerb.eu/
Stadt Düren
Stadt- und Kreisarchiv Düren
Stiftung Lesen: http://www.stiftunglesen.de/index.php
Tanzschule Kettner: http://www.tanzschule-kettner.de/
Ulrike Schwab (Schauspielerin/Sprecherin), Köln
Universität zu Köln
Zeitzeugen zur Dürener Geschichte

 
Beteiligte Schüler:
806
In das Kulturkonzept der Schule sind grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler eingebunden. Naturgemäß betrifft es einige Jahrgangsstufen im Besonderen:
Die derzeitige Jahrgangsstufe 5 mit dem Angebot des Musikzweiges: 36 SuS
Die Unterstufe mit der Juniorband: 38 SuS
Die Unterstufe mit dem Unterstufenchor: 52 SuS
Die Unterstufe mit der Theater-Werkstatt: 42 SuS
Tanz-AGs, jahrgangsstufenübergreifend
(wechselnde Anzahl): 17 SuS
Die Jahrgangsstufen 7-10 mit der Stadtmauer-AG: 10 SuS
Jeweils zwei Klassen der Jgst. 9
mit dem Workshop in Szenischer Interpretation
bei den Bühnen der Stadt Köln: ca. 60 SuS
Die Jahrgangsstufe 9 mit Tanzkursen: ca. 120 SuS
Die Jahrgangsstufe 10 als Hörerschaft
der Vorträge über die Gefahren der Musik aus der rechtsextremen Szene: ca. 110 SuS
Die Jahrgangsstufen 8-13 bei „Jugend debattiert“, (wechselnde Anzahl: 21 SuS
Die Redaktion des „Altenteich“ mit Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen(wechselnd): 15 SuS
Das Orchester mit Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen: 75 SuS
Die Bigband (Jg.6-13): 31 SuS
Die Technik-AG,(wechselnd): 15 SuS
Die Bühnenbild-AG: 12 SuS
Die Jahrgangsstufe 12 mit ihren Beiträgen zum 9./16.November: 18 SuS
Die Literaturkurse (2) der Jahrgangsstufe 12: 52 SuS
Die instrumentalpraktischen Kurse (2)
der Jahrgangsstufe 12: 40 SuS
Die Kunstkurse der Jgst. 11: 20 SuS
Die SuS des Carmina-Burana-Projektes: 22 SuS

 
Beteiligte Lehrkräfte:
In das Kulturkonzept des Stiftischen Gymnasiums sind mehrere Lehrkräfte der Fächer Deutsch, Literatur, der Fremdsprachen, Geschichte, Kunst, Sport und Musik eingebunden. Je nach Schuljahr variiert die Zahl zwischen 20 und 25.
 
Stundenvolumen:
Das Stundenvolumen variiert. Im regulären Unterricht finden in regelmäßigen Abständen Projekte (je nach Art und Umfang ca. 4 - 12 Stunden) statt. Sowohl die AGs als auch die in die Stundentafel integrierten Kurse im musisch-literarischen Bereich laufen über ein Schuljahr.

als AG geführte Gruppen: eine Wochenstunde,
vor Aufführungen Zusatzstunden
Teilnehmer des Musikzweiges: zwei Wochenstunden
Literaturkurse Jgst.12: drei Wochenstunden,
vor Aufführungen Zusatzstunden
Instr.-prakt. Kurse Jgst.12: drei Wochenstunden,
vor Aufführungen Zusatzstunden

 
Vorstellung und Kurzbeschreibung:
Das Stiftische Gymnasium Düren:
Eine Traditionsschule mit modernem Kulturprofil

Begegnungen am „SITZ DER MUSEN“
Über das Schulgelände des Stiftischen Gymnasiums zieht sich der größte noch erhaltene Teil der mittelalterlichen Dürener Stadtmauer. Darin wurde der Trägerstein des Schulportals aus dem 19. Jahrhundert mit folgender Inschrift eingefügt: „HIC sIbI PerpetVo soCIas posVerVnt seDes ReLLIgIo et Mvsae“ („Stets geselligen Sitz erwählten hier sich Religion und Musen“). Mutet diese Formulierung auch etwas altertümlich an, so trifft sie doch im Kern einen der pädagogischen Schwerpunkte unserer heutigen Schule: In intensiver schulischer Begegnung mit Geschichte, Literatur und Sprache, mit, Kunst, Theater und Musik eröffnen sich unseren Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten der aktiven und produktiven Teilhabe am kommunalen, regionalen wie auch landesweiten und internationalen Kulturleben. Gewährleistet wird dies durch schulinterne und kooperative Strukturen der Kulturförderung, die in einer langen Tradition wurzeln und kontinuierlich durch frische Ideen belebt werden. Immer wieder ziehen unsere kulturellen Aktivitäten zahlreiche Besucher auch von außerhalb der Schule an. Andererseits nehmen unsere Schülerinnen und Schüler am Kulturleben der Stadt Düren sowie der benachbarten Großstädte Aachen und Köln teil. Einige Beispiele unserer schulischen Arbeit seien hier angeführt.

Begegnung mit SCHUL- und STADTGESCHICHTE
Die seit dem Schuljahr 2004/05 bestehende „Stadtmauer-AG“ ermöglicht es allen Interessierten, Überreste der historischen Bausubstanz im Stadtgebiet eingehend zu erkunden und zu dokumentieren. Da die Geschichte der Schule schon über ca. fünf Jahrhunderte eng mit der Historie der Stadt Düren verknüpft ist, besteht eine enge Kooperation mit diversen lokalen und regionalen Kooperationspartnern (z.B. Projekt „Dürener Archiv Explorer“ im NRW-Wettbewerb „Jugend und Archiv“). Seit 2005 gestaltet die AG jährlich eine öffentliche Ausstellung und Führungen zum Tag des offenen Denkmals. Zudem engagiert sie sich in regelmäßigen Abständen beim historischen „Annamarkt“. Im Geschichtsunterricht bereiten Schülergruppen Gedenkveranstaltungen zum 9. November 1938 an den Rückriem-Stelen im Stadtgebiet vor (in Kooperation mit anderen Gymnasien). Ebenso nehmen sie an städtischen Gedenkveranstaltungen zum 16. November teil, dem Tag der fast vollständigen Zerstörung Dürens im Jahr 1944, und pflegen eine Patenschaft für Stolpersteine im Stadtgebiet.

Begegnung mit LITERATUR und SPRACHE
Literarische Wettbewerbe (z.B. Lesewettbewerb der Stiftung Lesen), Vorträge sowie Arbeitsgemeinschaften und Workshops gehören zum festen Bestandteil unseres Schullebens. Besondere Highlights sind immer wieder Lesungen mit renommierten Autoren, die beispielsweise im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Lesung und Gespräch“ eingeladen werden – so auch Dieter Kühn, ein ehemaliger Schüler unserer Schule. Externe Veranstaltungen (z.B. Lesungen mit Michael Lentz, Sten Nadolny, Wolf Biermann, Joachim Gauck) werden im Unterricht vor- und nachbereitet. Neben der Teilnahme am Euregio-Schüler-Literaturpreis, an den „Langen Nächten der Poesie“ und dem Engagement im Wettbewerb „Jugend debattiert“ sind die Aktivitäten im Rahmen eines „Denkwerk-Projekts“ der Robert Bosch Stiftung zum Themenkomplex „Wissenstransfer im Deutschunterricht“ mit den inhaltlichen Schwerpunktsetzungen „Mittelalterliche Fachliteratur“ (unter Einbezug der Naturwissenschaften) und „Deutsch-jüdische Literatur“ hervorzuheben, zudem unsere auf Regional- und Landesebene ausgezeichnete Schülerzeitung „Altenteich“ sowie die von engagierten Eltern ehrenamtlich geführte Schülerbücherei. Auch neuere Medien wie Film und Hörspiel sind regelmäßig Thema im Unterricht bzw. von Projektwochen.

Begegnung mit THEATER und TANZ
Auch die lange Tradition des Schultheaters an unserem Gymnasium geht Hand in Hand mit der Geschichte der Stadt. So diente die 1952 erbaute Schulaula bis 1992 gleichzeitig als städtisches Theater und bietet uns heute eine professionelle Bühne, die wir dank unserer Technik- und Bühnenbild-AG intensiv nutzen können. Kontinuierlich eröffnen sich allen Jahrgangsstufen Gelegenheiten, diese Bühne zu bespielen (z.B. Schwarzlicht-Theater der „Theaterwerkstatt“ der Klassen 5-7, regelmäßig stattfindende Musicals der jahrgangsübergreifenden Musical-AG, Literaturkurse im Wahlpflichtbereich der Oberstufe). Die Theaterproduktionen der Vergangenheit reichen von einer Freilichtaufführung der Nibelungen vor der historischen Stadtmauer über Inszenierungen verschiedener Klassiker von Shakespeare, Dürrenmatt und Ibsen bis hin zu zeitgenössischen Stücken. Viele der Produktionen kamen auch außerhalb der Schule zur Aufführung, so die Dreigroschenoper im Haus der Stadt in Düren, Gott, Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui, Konfusionen und Peer Gynt im Rahmen der Kölner Schultheaterwoche. Die Zusammenarbeit mit dem Referat für Theater und Schule der Bühnen der Stadt Köln wird im aktuellen Schuljahr mit der Teilnahme an einem Tanztheaterprojekt (Carl Orffs „Carmina Burana“) unter der Leitung des Choreographen Royston Maldoom fortgesetzt. Auch das Kulturbildungsprojekt „Night Prayers“ (novaTanz) ermöglicht interessierten Schülerinnen und Schülern die Begegnung mit zeitgenössischem Tanz. Standard- und lateinamerikanischer Tanz sind verbindliche Unterrichtsinhalte des Faches Sport in Kooperation mit einer ortsansässigen Tanzschule.

Begegnung mit MUSIK und KUNST
Seit Anfang der 90er Jahre erfolgt eine schrittweise Erweiterung sowohl des AG- als auch des Unterrichtsangebotes im Fachbereich Musik: Zusätzlich zum bereits bestehenden Unterstufenchor und Vokalkursen im Wahlpflichtbereich der Jahrgangsstufe 12 entstanden 1994 ein Schulorchester, im Jahre 2000 eine Bigband sowie 2009 eine Juniorband in Orchesterstärke. Seit 1999 gibt es in jedem Schuljahr ein oder zwei instrumentalpraktische Kurse im Wahlpflichtbereich der Oberstufe. Orchester und Bigband übernehmen regelmäßig die musikalische Gestaltung schulischer (Abiturfeier, Weihnachtsmusiken) wie auch städtischer Veranstaltungen (Turmblasen an Heiligabend, Feier zum 50jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Valenciennes, Jubiläumskonzert zum 40jährigen Bestehen der Dürener Musikschule, musikalische Gestaltung der Gedenkfeier für die Opfer des 16. November 1944). In Kooperation mit dem Dürener Konzertforum Cappella Villa Duria und dessen künstlerischem Berater und ehemaligem Stift-Schüler, Kammersänger Kurt Moll, moderierten Schülerinnen und Schüler aus Oberstufenkursen mehrfach eine durch Chor, Solisten und Orchester der CVD im Haus der Stadt konzertant aufgeführten Opern.
Innerhalb des regulären Musikunterrichts werden in Klasse 9 Workshops zur Szenischen Interpretation bei den Bühnen der Stadt Köln durchgeführt. In Jahrgangsstufe 10 referiert Friedrich Stockschläger (Friedrich-Naumann-Stiftung) im Rahmen unserer Mitgliedschaft im „Dürener Bündnis gegen Rechts“ regelmäßig über die Gefahren der Musik aus der rechtsradikalen Szene. Um die musikalische Förderung über das AG-Angebot hinaus zu institutionalisieren, gibt es seit dem Schuljahr 2010/2011 für die Jahrgangsstufe 5 einen Musikzweig, der zusätzlich zum regulären Musikunterricht eine Stunde Rhythmik vorsieht und die Teilnehmer darüber hinaus zu einer Musik-AG ihrer Wahl verpflichtet. In den kommenden Schuljahren soll das Fächerangebot erweitert werden und der Musikzweig in Kooperation mit außerschulischen Partnern in die höheren Jahrgangsstufen hinaufwachsen.
Im Kunstunterricht entstehen Exponate, die sowohl zur Ausschmückung des Schulgebäudes dienen als auch in außerschulischen Ausstellungen gezeigt werden.

Begegnung mit ANDEREN
Seit Jahrzehnten manifestiert sich die Offenheit unserer Schule gegenüber anderen in mehreren Schulpartnerschaften. So findet seit 1983 ein jährlicher Austausch mit der Mount Lebanon High School in Pittsburgh (USA) statt und auch zu Schulen in Frankreich und den Niederlanden bestehen regelmäßige Kontakte (Lycée Wallon, Valenciennes; Lycée Guillaume le Conquérant, Lillebonne; Stella Maris-College, Meerssen). Zudem haben unsere Schüler die Möglichkeit, Fremdsprachenzertifikate zu erwerben (DELF/DALF, CAE/CPE) und an Sprachwettbewerben teilzunehmen (Bundessprachenwettbewerb Latein). Der Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ und die Knüttgen-Stiftung fördern die Neugierde auf die Kultur unserer östlichen Nachbarn.

 
Projektauslöser/Idee:
Unser Kulturkonzept entwickelte sich aus der Schultradition heraus und orientiert sich an den räumlichen und personellen Gegebenheiten: Die Aula als Herzstück unserer Schule lädt immer wieder dazu ein, Literatur, Theater, Tanz und Musik zur Aufführung zu bringen. Neben diesen regelmäßig stattfindenden Highlights haben kulturelle Inhalte ihren festen Platz im Fachunterricht. Der besondere Reiz einer „Schule mit Kulturprofil“ besteht für uns darin, die Schüler - unterstützt durch unsere Kooperationspartner - verstärkt für vielfältige Begegnungen mit Kultur zu sensibilisieren und sie zur aktiven Teilnahme am Kulturleben und -schaffen zu animieren.
 
Projektentwicklung:
Durch die Aktivitäten der letzten Jahrzehnte ist es uns gelungen, den in der Tradition begründeten Schwerpunkt der kulturellen Bildung nachhaltig im Schulprogramm zu verankern. Wie sich in den Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr zeigt, erfreut sich speziell der 2010 neu eingerichtete Musikzweig großer Beliebtheit.
Einen Eindruck der Kontinuität und Vielfalt des kulturellen Lebens am "Stift" gibt auch unsere Homepage: http://www.stiftisches.de/?go=schulischesleben/kulturellesleben
sowie das "Stift-Info":
http://www.stiftisches.de/?go=unsereschule/stiftinfo
 
Besonderheiten:
Unser Kulturkonzept wird von mehr als einem Drittel des Kollegiums in Zusammenarbeit mit unseren außerschulischen Kooperationspartnern aktiv gestaltet, von vielen engagierten Eltern unterstützt und von der gesamten Schulgemeinde getragen. Es ist so angelegt, dass sich allen Schülerinnen und Schülern im Laufe ihrer Schulzeit vielfältige Möglichkeiten der rezeptiven und kreativen Begegnung mit Kultur eröffnen.
 
Probleme und Lösungen:
Den u.a. durch G8 bedingten stundenplantechnischen Überschneidungen, die sich gelegentlich im Nachmittagsangebot ergeben, begegnen wir mit der Verankerung literarisch-musischer Fächer in den Stundenplan (Rhythmik-Ag des Musikzweigs, Literatur und IP-Kurse in der Sek.II, Blocken von 6.-8. Stunden für Proben des Chors, der Juniorband und des Orchesters) sowie intensiven zusätzlichen Probenzeiten (Probenfahrten/-wochenenden der Musik- und Theaterkurse).
 
Anekdotisches:
Ihr Eintrag